Nachrichten aus der Gemeinde

Reformation in Bünde - 29.11.2017 um 20 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus

Wie die große Reformation im kleinen Bünde vonstatten ging, darüber spricht Dr. Ulrich Henselmeyer am Mittwoch, den 29. November um 20 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, schräg gegenüber von der Laurentiuskirche. Auch die Pfarrer der ältesten Kirche in Bünde mussten sich schließlich zu den Ideen des Reformators Martin Luther vor 500 Jahren verhalten. Dabei hatte die Reformation in Westfalen viele Gesichter. Einer schnellen Verbreitung des lutherischen Gedankenguts in den Städten stand eine deutlich langsamere Entwicklung in den ländlichen Gemeinden des Ravensberger Landes gegenüber.

Beide Entwicklungen waren von erheblichen Konflikten geprägt, die auch an Bünde nicht spurlos vorüber gingen. Am Beispiel der Bünder Pfarrer zeichnet der Vortrag von Henselmeyer den spannenden Weg der Reformation in Bünde vor dem Hintergrund der Entwicklung in der Region nach.

Ulrich Henselmeyer ist Schulleiter des Widukind-Gymnasiums Enger. Mit der Geschichte der Laurentiuskirche im Mittelalter und in der frühen Neuzeit hat sich der Lehrer für Geschichte und Mathematik schon mehrfach beschäftigt. Ehrenamtlich arbeitet er in der Redaktion des „Historischen Jahrbuchs für den Kreis Herford“ mit, dessen neueste Ausgabe gerade erschienen ist und sich u.a. auch diesem Thema widmet.

 

 

Hier treffen wir uns...