Nachrichten aus der Gemeinde

Werbung für Gute Worte

Zugegeben, ich war schon immer ein Fan von richtig guter Werbung. Diese unglaublich kurzen und prägnanten Botschaften, die meinen Blick auf das lenken, was ich eigentlich nicht brauche – oder etwa doch? Leider fehlt mir zur Zeit das ganz große Kino, wie so viele warte ich auf die Blockbuster, deren Starts allesamt auf die Zeit nach Corona verschoben wurden.

Wenn ich die Corona-Schutzverordnung, wie sie sich in bestem Amtsdeutsch nennt, endlich zum Datenmüll erklären darf.

Für den Übergang  wäre es schön, wenn pfiffige Werbeagenturen sich die Verordnungen einmal vorknöpfen und sie so richtig durchrütteln könnten. Was dann übrig bleibt, so stelle ich es mir vor, das sind pfiffige, kurze Worte und Bilder, die mich schnell daran erinnern, was gerade angesagt ist. Wenn die vielen sprachlichen Staubmäuse das Weite gesucht haben.

Das sagt die Richtige, denken Sie jetzt vielleicht und erinnern sich an langatmige Predigten im Gottesdienst oder bei der letzten Hochzeit, bei der Sie waren oder ans Pappen. Stimmt, die Bibel ist ein ziemlich umfangreiches Buch. Demnächst kommt die komplett neu übersetzte „Basisbibel“ heraus, 2960 Seiten und mit 1450 Gramm ein echtes Schwergewicht. Dafür kann ich diese Bibel dann „lesen wie ein Gedicht“ –  sagt die Werbung!

Kommt mir sehr entgegen, so lese ich Gottes Wort am liebsten, wie ein Gedicht. Manchmal brauche ich eine Zeit dafür, weil mir die verdichteten Worte quer kommen. Manchmal geht es ganz schnell und sie begleiten mich noch lang, sie sind wie ein Gedicht.

Oder wie gute Werbung – vielleicht haben gute Werbefachleute ja in der Bibel gelesen. Etwa den Spruch mit „Glaube, Hoffnung, Liebe“ – wird oft bei Hochzeiten ausgesucht. OK, die meisten wurden verschoben ins nächste Jahr. Aber wenn die Liebe wirklich groß ist, denn glaube ich, dass das Leben noch 1000 Möglichkeiten hat auch mit Corona und danach sowieso. Und dass schon jetzt glauben besser ist als nicht glauben.

Steht so auf einer Karte zu einem der dichtesten  Gedanken der Bibel. Sie können ihn selbst ergänzen: ich glaube, ich liebe, ich hoffe – es ist noch Platz in ihrem Herzen.

Ihre Pastorin Silke Reinmuth

 

 

ANGEDACHT 2020

FebruarSilke ReinmuthWer die Wahl hat...
MärzSilke Reinmuth

Nur wer sich ändert...

MärzRainer Wilmer

Gott hat das letzte Wort

JuniSieghard FlömerDas ist doch nicht normal...
OktoberSilke ReinmuthWerbung für Gute Worte