Kleine Liturgie für die Frühschichten 2021 – Beginn am frühen Morgen

Guten Morgen, schön, dass du da bist!

Hast du einen Ort für dich gefunden, an dem du Gott nahe sein kannst – oder Ihr zwei oder drei? Sprich einfach mit und singe ♪♪ mit, wenn du magst: 

In der Frühe dieses Tages komme ich mit meinem Gebet zu dir, Gott und suche deine Nähe.  Ich fühle mich all denen verbunden, die mit mir unterwegs sind an unterschiedlichen Orten.

Ich nehme mir Zeit,
Zeit zum Hier-sein,
Zeit zum Hören,
Zeit zum Beten.                                                                                                                   

Ich sitze bequem und entspannt. Ich konzentriere mich auf meinen Atem: Er geht langsam und regelmäßig: ein und aus, ein und aus, ein und aus.

Ich lasse mit jedem Atemzug alles los, was mich beschäftigt und komme innerlich zur Ruhe. Jetzt bin ich ganz da, hier und jetzt.
Ich öffne mich der Gegenwart Gottes, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.  Amen.

 

Gebet

Guter Gott. In der Frühe dieses Tages komme ich zu dir.

Ich komme aus der Nacht mit Träumen, die mir noch nachgehen, mit Müdigkeit in den Knochen, die ich noch nicht abschütteln konnte. 

Ich komme wie ich bin. Du siehst mich an, du hörst mir zu, wenn ich mich dir hinhalte in der Stille. Ich lebe auf in deiner Nähe.  

Amen.

 

♪ ♪  Meine Hoffnung und meine Freude, meine Stärke, mein Licht, Christus meine Zuversicht, auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht, auf dich vertrau' ich und fürcht mich nicht.

 

Höre und schaue den Whatsappimpuls zum Thema der Woche

Du hast den Whatsappimpuls zum Thema der Woche gehört und gesehen

 

Jetzt kannst du einige Minuten Stille zu halten,
beginne mit einem kurzen Gebet.
 

Ich komme in Gottes liebende Gegenwart, mit meinen Ängsten und Zweifeln, meinen Hoffnungen und Wünschen.

Ich höre auf die Stille. Gedanken, die kommen, nehme ich wahr, lege sie dann 'an die Seite‘  höre wieder neu.  

Ich bin in der Stille vor Gott im Vertrauen darauf, dass er hier bei mir ist.

 

Bleib Still, wenn du kannst für 5 bis 10 Minuten

♪ ♪  Ubi caritas et amor, ubi caritas Deus ibi est. ♪ ♪  Wo die Liebe wohnt und Güte, wo die Liebe wohnt, da ist unser Gott. Gott. (EG 587)

 

Abschluss der Stille mit dem Vater unser

♪ ♪  Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott, sei mit uns  auf unsern Wegen. Sei Quelle und Brot in Wüstennot, sei um uns mit deinem Segen. Sei Quelle und Brot in Wüstennot, sei um uns mit deinem Segen.  EG 171

 

Den Segen sprich dir selbst zu und nimm ihn mit in den Tag:

Geh hinaus in diesen Tag ohne vorgefasste Ideen,

ohne die Erwartung von Müdigkeit,

ohne einen Plan von Gott,

ohne Bescheidwissen über ihn,

geh so auf die Begegnung mit ihm zu.

Brech’ auf ohne Landkarte – und wisse, dass Gott unterwegs zu finden ist und nicht erst am Ziel.

 

So segne und behüte uns der barmherzige Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.  

Amen.